Junge Union (JU) Ortsverbände St. Johann und Eschberg-Rotenbühl fusionieren zur Jungen Union Saarbrücken-Mitte – Malstatt-St. Johann

In der letzten Woche haben die JU Ortsverbände Eschberg-Rotenbühl und St. Johann in einer Hautversammlung ihre Fusion beschlossen und sogleich einen neuen Vorstand gewählt. Dem neuen Ortsverband steht der 34-jährige Jurist Daniel Turchi als Vorsitzender vor. Turchi war zuvor schon Ortsvorsitzender der JU St. Johann. Politisch kommt der erfahreneKommunalpolitiker aus Malstatt, er ist Mitglied im Bezirksrat Mitte und stellvertretender Kreisvorsitzender des JU Kreisverbandes Saarbrücken-Stadt. Auch der ehemalige Vorsitzende der JU Eschberg-Rotenbühl, Sebastian Koch, hat wie Turchi in seiner Rede auf die erfolgreiche Arbeit der letzten Jahre hingewiesen. Koch wird aus zeitlichen Gründen dem neuen Ortsverband nur noch als Beisitzer angehören.

Allen Anwesenden war es wichtig darauf hinzuweisen, dass zu dem neuen Ortsverband, der jetzt den größten im gesamten Kreis darstellt, auch die einzelnen Distrikte der beiden Stadtteile gehören. Jugendliche vom Rotenbühl oder dem Rodenhof sollen genauso angesprochen werden wie andere aus dem direkten Stadtkern.

Die Fusion gehört zum Strukturprogramm „JU Saarbrücken 2015“, das der Kreisvorstand der JU auf Vorschlag des Kreisvorsitzenden beschlossen hat. Das Programm sieht eine neue Organisationsstruktur des 380 Mitglieder starken Kreisverbandes vor. Im Rahmen dessen wird es in diesem Jahr noch zu zahlreichen Fusionen und Neugründungen kommen, so der JU Kreisvorsitzende und Saarbrücker Stadtrat Andreas Neumüller.

Zu Turchis Stellvertretern wurden der Landesvorsitzende des RCDS Timo Mildau sowie David Pint gewählt. Geschäftsführer beim neuen JU Verband wird Stefan Sekerez und um die Kasse kümmert sich Maik Röser. Christina Koch ist für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständig, als Schriftführerin wurde Helena Keller gewählt. Neuer Organisationsleiter ist Christopher Hartusch. Als Beisitzer wurden Kamila Koryciorz, Anna Schastock, Kristina Backes, Alexander Keßler, Sebastian Koch, Cedric Bonner, Frederik Rau, Adrian Kullmann und Oliver Rahmen gewählt.

„Der 120 Mitglieder starke Verband soll Ansprechpartner für Jugendliche und junge Erwachsene im gesamten Gebiet sein. Das Ziel muss sein, junge Menschen für Politik zu begeistern. Politik ist gerade bei jungen Menschen nicht gerade „in“. Dabei ist Politik enorm wichtig. Mit „meckern“ alleine lässt sich oft nichts verändern. Es ist wichtig, sich zu engagieren.“, so der neu gewählte Ortsvorsitzende in seinem Schlusswort.
Interessierte können sich gerne unter info@ju-sb.de an die JU wenden.
Die Pressemitteilung ist ab sofort freigegeben, 25.05.2015.